zum Inhalt springen

Fortsetzung des Studiums in Deutschland

Deutsch-Französischer Masterstudiengang Rechtswissenschaften Köln/Paris 1, Spezialisierung "Wirtschaftsrecht"

Der einjährige Deutsch-Französische Masterstudiengang im Wirtschaftsrecht ist für Absolventen des Bachelorstudiengangs besonders interessant, um die Kenntnisse der beiden Rechtsordnungen im praxisrelevanten Feld des Wirtschaftsrechts zu vertiefen und die bilinguale Ausbildung zu vervollständigen. Nähere Informationen zum Masterstudiengang finden Sie in der Rubrik "Studium".

Erste Prüfung/Zweite Staatsprüfung

Sieht der Absolvent seine berufliche Zukunft in Deutschland, empfiehlt sich der Abschluss der ersten Prüfung und der zweiten Staatsprüfung. Diese sind in Deutschland nach wie vor Voraussetzung für die Zulassung als Rechtsanwalt oder zum Richteramt. Die erste Prüfung besteht aus einer universitären Schwerpunktbereichsprüfung und einer staatlichen Pflichtfachprüfung.          

Die Studien- und Prüfungsordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln für den Studiengang Rechtswissenschaft sieht die Möglichkeit vor, die im Rahmen der Maîtrise/LL.B.-Prüfungen (Semester 1 bis 8) erbrachten Leistungen als Schwerpunktbereichsleistungen anerkennen zu lassen. Einzelheiten finden Sie auf der Homepage des Dekanats der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (hier). Dort kann auch die entsprechende Prüfungsordnung eingesehen werden.

Weitere Aufbaustudiengänge

Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, nach Abschluss des Bachelorstudiengangs an weiteren Aufbaustudiengängen in verschiedenen Spezialisierungen teilzunehmen. Informationen über Masterstudiengänge an der Universität zu Köln sind auf den Homepages des Dekanats sowie des Zentrums für Internationale Beziehungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät einzusehen.

Direkter Berufseinstieg

Der Bachelor ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, mit dem ein Direkteinstieg in den höheren diplomatischen Dienst beim Auswärtigen Amt sowie in verschiedene Trainee-Programme in der Wirtschaft möglich ist.

Fortsetzung des Studiums international

Die Maîtrise en droit ermöglicht zudem die Teilnahme an den Auswahlverfahren für die renommierten Europa-Kollegien in Brügge und Natolin sowie an den Concours der Europäischen Union. Viele ehemalige Teilnehmer wählten auch ein Aufbaustudium in einem englischsprachigen Land, um dort einen Master of Laws zu erwerben.

Fortsetzungsmöglichkeiten in der Wissenschaft

Die Promotion bzw. das "doctorat" ist die Fortsetzungsmöglichkeit des Studiums im Sinne einer wissenschaftlichen Karriere, wobei in der Regel innerhalb von zwei bis drei Jahren eine Dissertationsschrift bzw. eine "thèse de doctorat" angefertigt und veröffentlicht wird. Informationen zur Promotion an der Universität zu Köln finden Sie  hier.
Die juristischen Fakultäten der Universität zu Köln und der Universität Paris 1 bieten im Rahmen ihrer Kooperation darüber hinaus ein deutsch-französisches Doktorandenprogramm an (cotutelle de thèse). Informationen dazu finden Sie beim Zentrum für Internationale Beziehungen (hier). Hinsichtlich der weiteren Fragen, was die Kontaktaufnahme mit einem Betreuer und die Themenfindung anbelangt, empfehlen wir den Interessenten, sich zunächst selbst Gedanken zu machen, welches Rechtsgebiet sie interessiert und welcher Kölner Professor dafür in Frage käme. Die Kontaktaufnahme erfolgt dann bei einer Cotutelle wie bei einer "gewöhnlichen" Promotion (schriftliche oder telefonische Anfrage, persönliches Gespräch, Exposé etc.). Anhand der konkreten Vorgaben wird es dem Büro der Deutsch-Französischen Studiengänge Rechtswissenschaften Köln/Paris 1 dann möglich sein, gezielt französische Professoren hinsichtlich einer Co-Betreuung anzusprechen.

Fortsetzung des Studiums in Frankreich/Masterstudium

Auch die Unviersité Paris 1 (Panthéon-Sorbonne) lässt im Rahmen des Deutsch-Französischen Masterstudiengangs in der Spezialisierung "Wirtschaftsrecht" bis zu zehn Studierende zu. Das Curriculum ist spiegelbildlich zu dem des Kölner Teils des Masterprogramms aufgebaut.

Fortsetzung des Studiums in Frankreich

Masterstudium

Die Maîtrise en droit ermöglicht den Absolventen des Bachelorstudiengangs zudem die Teilnahme an anderen französischen Aufbaustudiengängen eines "cinquième année" mit dem Abschluss "Master 2" (Master of Laws).

Anwalts-, Richter- und Verwaltungsschulen

Die Maîtrise en droit berechtigt außerdem zum Eintritt in die Anwalts-, Richter- und Verwaltungsschulen, die im Sinne einer Karriere in den klassischen juristischen Berufsfeldern das französische Äquivalent zum Staatsexamen darstellen.